AROC Ex-Vize

  • Mitglied seit 17. November 2017
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
131
Erhaltene Likes
177
Punkte
1.323
Profil-Aufrufe
1.595
  • Rennsaison 2022 mit einigen Neuerungen und Highlights

     

    Nachdem die Neubesandung der Trabrennbahn mit 300 Tonnen Sand erfolgreich abgeschlossen werden konnte, präsentiert sich das Geläuf in einem optimalen Zustand:

    Auf der Galopper-Grasbahn wird wieder das im vergangenen Herbst so gut angekommene Festzelt mit der bewährten Gastronomie von Dagmar Spörker und ihrem Team stehen. Bei schönem Wetter wird es auch noch Schirme und Tische im Freien, ganz nahe der Bahn geben.

    Die Saison 2022 umfasst insgesamt 7 Renntage, aufgegliedert in ein Frühjahrs- und ein Herbstmeeting:

    Im Frühjahr gibt es zunächst 2 PMU-Renntage am 27. März(Beginn 15 00 Uhr) und am 3. April, dann als Höhepunkt den AROC-Sponsorenrenntag am 1. Mai und einen weiteren PMU-Renntag am 7. Mai; das Herbstmeeting beginnt gleich mit dem Jahreshöhepunkt am 18. September, wo das 154. Österreichische Galopperderby, das AROC-Derby der 3-Jährigen und die Breeders Crown zur Austragung gelangen, dann folgt die Austrian Championship am 9. Oktober und am 23. Oktober das AROC-Finale.

    Im Frühjahrsmeeting wird es erstmals eine mit 1500€ zusätzlich dotierte Fahrerwertung geben, am 1. Mai das erste Club-Einsatzrennen.

    Der Sponsorenrenntag wurde von Champion Gerhard Mayr und dem (leider verletzten) Lokalmatador Hubert Brandstätter initiiert, wobei es ihnen gelang, zahlreiche Sponsoren „an Land zu ziehen“, darunter auch die ehemalige Amateurchampioness Elisabeth Stuppacher. Der Renntag, bei dem zahlreiche Fans aus den westlichen Bundesländern erwartet werden, beginnt um 11 00 Uhr mit einem Frühschoppen im Festzelt und klingt mit stimmungsvollen Siegerehrungen mit Musik ebendort aus.

    Unter dem schrecklichen Krieg in der Ukraine, nur wenige Hundert Kilometer von uns entfernt, leiden nicht nur die Menschen, sondern auch die Pferde. Über Vermittlung der Amateurfahrerin Sabine Klettenhofer wird eine Spendenaktion für das Futter für die auf der Trabrennbahn in Kiew stationierten Rennpferde ins Leben gerufen.

    An allen Renntagen gibt es freien Eintritt, zahlreiche spannende Rennen und lukrative Wettmöglichkeiten sowie köstliche Speisen und erfrischende Getränke im Festzelt.