Beiträge von Alexander Sokol

    Liebe Trabersportfreunde,


    im Anhang die Tipps der Presse für den morgigen PMU-Renntag.


    Auch in dieser Woche gibt es keinen einstimmigen Tipp des Tages, doch wurden mit Inaccessible Grou und Beauty Gill zwei Pferde je dreizehn Mal genannt. Auf Grund des überlegenen Erfolges bei seinem Österreich-Debüt wurde es dann schlussendlich der tschechische Derbysieger Inaccessible Grou.


    Ansonsten gestalten sich die Rennen aus der Sicht der Presse recht ausgeglichen, ist doch kein einziges anderes Pferd in den restlichen sieben Rennen des Tages im zweistelligen Bereich genannt worden.


    Ich wünsche jedenfalls einen spannenden, erfolgreichen und unterhaltsamen Renntag sowie viel Glück bei den Wettabschlüssen.

    Liebe Trabersportfreunde,


    im Anhang die gesammelten Tipps den heute stattfindenden Renntag.


    Kein einziges Pferd wurde an diesem Renntag einstimmig gewählt, die meisten Stimmen an diesem Renntag erhalten hat Somebody's Diamond der 13x genannt wurde. Nach einer längeren Pause, konnte er im Probelauf beeindrucken. Nach der letztjährigen verletzungsbedingt verpatzten Derby-Saison, schien er bei seinen Starts auch heuer nicht ganz fit. Klassemässig steht er in dieser Prüfung doch klar heraus und sollte bei 100%iger Fitness nicht zu schlagen sein.


    Ebensfalls im zweistelligen Bereich getippt wurden Atalanta, Beauty Gill (je 11 Stimmen) und Lady Lucie (10x).


    Atalanta ist nach drei Siegen in Serie klarerweise hohe Favoritin, einziges Fragezeichen könnte das für sie erstmals stattfindende Bänderstartprozedere sein.


    Beauty Gill beeindruckte bisher auf der Kurzstrecke, sieht sich diesmal aber doch einigen gleichaltrigen ebenso talentierten Konkurrenten ausgesetzt.


    Lady Lucie hat sich seit einer starken Vorstellung in Berlin von Start zu Start stärker und weiter gesteigert präsentiert. Läuferisch kann ihr in ihrem heutigen Bewerb wohl nur ein fehlerfreier El Moko das Wasser reichen.


    Während in der letzten Tagesprüfung mit Othello Victory (9x) und Evita Viking (5x) nur zwei Pferde genannt sind, ist sich die Presse bei den übrigen vier Bewerben nicht ganz so einig.


    Ich wünsche jedenfalls einen spannenden, erfolgreichen und unterhaltsamen Renntag sowie viel Glück bei den Wettabschlüssen.

    Liebe Trabersportfreunde,


    im Anhang die gesammelten Tipps für den morgigen Krieauer Renntag


    Im Gegensatz zur Vorwoche wo der Tipp des Tages am Anfang der Veranstaltung gelegen war, befindet er sich diesmal im letzten Rennen des Tages mit den in starker Form agierenden Sedus. Sedus dominiert die letzten "Freunde-Rennen" und sollte wohl auch diesmal keine Mühe haben einen weiteren volle Erfolg zu feiern.


    Mit nur einer Gegenstimme am zweithäufigsten genannt an diesem Tag wurde im Auftaktbewerb Kiwi Superstar, der angesichts des souveränen Auftrittes im Länderkampf zuletzt gegen Ungarn, ja auch wirklich abermals als Sieger hervorgehen sollte.


    Ebenso nur eine Gegenstimme gibt es in der sechsten Prüfung gegen How Nice S.R. Diese gewann ja beim Lebensdebüt in Ebreichsdorf souverän und verkaufte sich auch zuletzt aus der zweiten Startreihe hervorragend, womit sie wohl sehr gute Aussichten hat einen weiteren Sieg in ihrer Karriere hinzuzufügen.


    Ansonsten sind mit Love You Venus und Lia Sunrise noch zwei weitere Pferde im zweistelligen Bereich von der Presse genannt worden. Love You Venus sollte seine Überform ausnutzen können um sich den 40 Meter hinter ihm abstartenden Muscle Boy As vom Leibe zu halten. Lia Sunrise hat eine sehr lösbare Aufgabe in einem Maidenbewerb vor sich, und kann nach guter Quali-Leistung und Rang zwei beim Lebensdebüt nun zum ersten Mal zu Siegerehren gelangen.


    In den restlichen Bewerben teilen sich meist zwei Teilnehmer die Favoritenrolle, einzig der tschechische Derbysieger Inacessible Grou im letzten der diesmal fünf stattfindenden PMU-Bewerbe hat mit 9 Stimmen noch eine deutliche Mehrheit.


    Ich wünsche jedenfalls einen spannenden, erfolgreichen und unterhaltsamen Renntag sowie viel Glück bei den Wettabschlüssen.

    Liebe Trabersportfreunde,


    im Anhang wieder die gesammelten Tipps für den ersten Krieauer Renntag im November.


    Der Tipp des Tages der Presse ist diesmal gleich zu Beginn der Veranstaltung im Namen von Jagaro Mo zu finden. Und das sicherlich auf Grund der Leistungen im heurigen Jahr mehr als gerechtfertigt, war er doch nach einer Dreier-Siegserie zuletzt im Hunyady hervorragender Zweiter, wenn auch natürlich deutlich geschlagen, zu Orlando Jet geworden. Der Moser-Crack ist die letzten Jahre immer wieder sehr gut unterwegs gewesen, so stark wie heuer war er nur in seiner bisher besten Saison 2015 wo er auch den Präsidenten-Preis gewinnen konnte und elf seiner sechzehn Starts siegreich absolviert hatte und wie in dieser Saison zu 100% in den Geldrängen zu finden war.


    Ebenfalls noch zweistellig von der Presse genannt wurden Cashback Pellini mit elf Stimmen und Mc Donald Venus mit zehn Nennungen.


    Cashback Pellini wird versuchen im zweiten PMU-Lunchrennen des Tages mit dem traditionellen Vindobona-Handikap seine Zulagen von 40 Meter wettzumachen. Zuletzt war Cashback Pellini in Straubing bei seinen zwei Siegen und dem vierten Rang im Hunyady mit dem Rennverlauf stets in äusseren Spuren stärker unterwegs, einzige Schwierigkeit für Gerhard Mayr wird wohl sein den Ready Cash-Sohn glatt aus den Bändern heraus ins Rennen zu führen, da er ja doch gerade in dieser Phase ein kleiner "Heißsporn" ist. Vorteil ist wohl das er als einziges Pferd im Band dreht und zudem seine großen Steherfähigkeiten.


    Mc Donald Venus hatte sich nach dem Sieg davor mit seinem Besitzer Walter Bauer eine Serie behalten - nämlich in Freunde-Rennen aus den Bändern heraus noch nie glatt eingetreten zu sein. Hinter dem Auto sollte es mit dem überlegen im Herren-Amateurchampionat führenden "Hansi" Preining wieder besser klappen.


    Das Highlight des Tages ist das letzte Zuchtrennen der Saison 2019 mit dem Anton Poschacher-Gedenkrennen. Krankheitsbedingt muss der heuer erste Zuchtrennsieger des Jahrgangs 2016 mit Black Star passen. Das Feld ist mit vierzehn Teilnehmern jedoch hervorragend bestückt, und auf Grund der jeweils für sie nicht ungünstigen Startnummern sind die weiteren Zuchtrenn-Sieger dieser Saison mit Catch me if you can und Diamant Venus sicherlich die Favoriten dieses Rennens. Doch bisher gab es bei allen drei Dreijährigen-Zuchtrennen verschiedene Sieger, vielleicht gibt es also einen Sieg des Mitfavoriten Rammstein oder überhaupt eine Überraschung.


    Die restlichen fünf Bewerbe haben zwar immer leichte Favoriten, sind aber doch ziemlich ausgeglichen womit sehr spannende Bewerbe zu erwarten sind.


    Ich wünsche jedenfalls einen spannenden, erfolgreichen und unterhaltsamen Renntag sowie viel Glück bei den Wettabschlüssen.


    LG

    Alex

    Da warst du zum Glück noch schneller dran als ich. Ich wollte ihn gestern besuchen, als ich im KH war wurde mir gesagt er wurde entlassen. Da ich mit ihn noch am Montag telefoniert hatte und an seiner Stimme hörte wie schwach er war hatte ich kein gutes Gefühl beim Verlassen.


    Auch ich bin sehr dankbar dich lieber Raimund kennengelernt zu haben. Jemand der menschlich stets für einen ein offenes Ohr hatte und im Rahmen seiner Möglichkeiten immer da gewesen ist. Ein Kämpfer und ein wahres Lexikon des Pferderennsports. Du wirst sehr fehlen!


    Ruhe in Frieden mein Freund ;(

    Liebe Trabersportfreunde,


    im Anhang die gesammelten Tipps für den Hunyady-Renntag am Sonntag, 20.10.2019.


    Als "Tipp des Tages" gilt klarerweise der Superstar des Renntages Orlando Jet.


    Bei seinem zweiten Antreten im "Hunyady" sollte es für den Neuhof-Crack nun mit dem Sieg klappen, dahinter ist das Rennen jedoch ziemlich ausgeglichen und ist im Hinblick auf die Viererwette-Auszahlungsgarantie gar nicht so einfach mit nur wenigen Kombinationen zu bewältigen.


    Im "Mautner" sollten wohl wie bereits im Jugend-Preis Samuel und Heck M Eck den Sieg untereinander ausmachen.


    Mon Cherrie Venus ist seit dem Derby bei drei Antreten in Zuchtrennen nicht mehr bezwungen worden und ist somit klarerweise auch im "Flieger-Derby" zu favorisieren. Die Startnummernauslosung hat diesmal jedoch vor allem wegen der Renndistanz eine interessante Konstellation ergeben, womit sie zumindest mehr gefordert wird sein als ihr lieb ist. Hier könnte vor allem ein fehlerfreier Amigo Venus auf Grund seines guten Antrittes das Zünglein an der Waage sein und vielleicht doch eine kleine Überraschung bringen.


    Im von der Startsumme her gewinnärmsten Rennen des Tages sollte der Sieg wohl zwischen Beauty Gill und dem im AROC-Derby als Vierten prächtig gefallenden Magic Paradis ausgemacht werden.


    Wie bereits zum Auftakt in den Krieauer Herbst kann auch diesmal wieder Love You Venus, diesmal mit dem "Engelhardt" einen Amateur-Klassiker, einen weiteren Erfolg feiern.


    Ich wünsche jedenfalls einen spannenden, erfolgreichen und unterhaltsamen Renntag sowie viel Glück bei den Wettabschlüssen.

    In Ebreichsdorf wirst du sowieso keine Rennplatzbesucher, auf Grund der Infrastruktur für die der AROC nichts kann, lukrieren können. Auch nicht mit kürzeren Rennpausen. Allgemein benötigt jeder Rennverein das zusätzliche Geld, welches ja durch das eigene Toto kaum erbracht wird. Wenn einer garantieren könnte das 1.500 bis 2.000 Euro mehr Umsatz pro Rennen erreicht werden kann, würden die Rennvereine auch glaub ich kaum auf diese "externe" Hilfe zurückgreifen. Die übrigens für die Zentrale zusätzlich Zeit in Anspruch nimmt, da die Rennen wie PMU Premium Races aufbereitet werden müssen.


    Der Trabrennsport im deutschsprachigen Raum hat mit sehr vielen Dingen zu kämpfen, die von aussen gar nicht so wahrgenommen werden wie es mir scheint. Aber um darauf näher eingehen zu können würde es Stunden benötigen das alles zu erklären.


    LG
    Alex

    Liebe Trabersportfreunde,


    im Anhang die gesammelten Tipps für den Auftakt in die Krieauer Herbstsaison am Sonntag, 06.10.2019.


    Einen wirklich klaren Favoriten gibt es an diesem Renntag, zumindest von Seite der Pressevertreter nicht. Die meisten Stimmen hat Harsateur erhalten, der somit als Tipp des Tages gekennzeichnet ist. Das Hauptereignis des Tages ist das Hermann Waldbaur-Gedenkrennen in dem sich mit Power Vital der einzige Dreijährige neun Kontrahenten des Derby-Jahrgangs stellt. Überraschungen sind in diesem "Klassiker" immer möglich, doch wird es für den Crack aus der Zucht und im Besitz der Familie Mayr selbst für ein Platzgeld schwer werden. Der Derby-Zweite Hot Hulk wird versuchen die wohl favorisierten Pferde Kronprinz Rudolf und Tirana aus dem Hörschinger Trainingsquartier, für die Christoph Fischer als Trainer zeichnet, zu jagen. Glattgehend wird nach den letzten Auftritten aber vor allem Kronprinz Rudolf von vorne weg nicht leicht zu schlagen sein.


    Apropos "Waldbaur" - auch der Sieger des Vorjahres Love You Venus ist hier im Rahmen unterwegs, und wird versuchen auf seiner "Lieblingsbahn", hier konnte er alle seine vier Siege feiern, heuer erstmals anzuschreiben.


    Quantitativ ein sehr kleines Teilnehmerfeld erwartet uns zum Abschluss des Renntages, doch darf man dennoch auf dieses qualitativ sehr gut besetztes 7er Feld gespannt sein. Othello Victory kehrte nach seinem verletzungsbedingten Abbruch seines Schweden-Ausfluges gleich erfolgreich zurück und trifft auf den in der Breeders Crown Entlastung der 5-7 jährigen Hengste und Wallach siegreichen Muscle Boy As sowie auf Trainingsgefährten Lord Brodde und den heuer bei acht Starts sieben Mal siegreichen Dragon Darche. Sicherlich steht dieses Quartett über den aber auch schon in Österreich sehr erfolgreiche gelaufenen Vrai Lord und Sherie sowie der mit Ausnahme des Derbys in ihrem Jahrgangs nahezu alles gewinnenden Orange Venus.


    Den Auftakt machen die jüngsten Trabern mit den Zweijährigen, die für das in 14 Tagen stattfindenden Theodor Mautner Markhof-Gedenkrennen proben.


    Aber auch die restlichen noch nicht erwähnten Bewerbe lassen auf Grund der Ausgeglichenheit spannende Rennen und möglicherweise sogar Überraschungen zu.


    Ich wünsche jedenfalls einen spannenden, erfolgreichen und unterhaltsamen Renntag sowie viel Glück bei den Wettabschlüssen.

    Die geänderten Startzeiten bei uns ab dem 5.Rennen sind:


    5.Rennen - neue Startzeit: 15:45

    6.Rennen - neue Startzeit: 16:15

    7.Rennen - neue Startzeit: 16:45

    8.Rennen - neue Startzeit: 17:15

    9.Rennen - neue Startzeit: 17:37


    Somit sollte sich der "Arc" auf alle Fälle ausgehen mit der Übertragung ;)


    LG
    Alex

    Und danke Raimund fürs Eröffnen dieses Threads ;) - es wird über unsere Superstars eigentlich viel zu wenig geschrieben. Auch ein Grund warum sich kaum einer ausser die "Insider" für diesen Sport interessieren, weil man einfach gar nirgends wirklich präsent ist.

    Mit Fehler sogar qualifiziert ;) - war auch eine sehr ordentliche Vorstellung. Joana P sowie Unforgetable Jana R hatten extrem viel Lauftalent, darf man als auch gespannt sein wie sich Oscar de Jan R entwickelt ;)


    Zurück zu Jagaro Mo, der heuer wirklich faszinierend starke Rennen läuft - hat sich jetzt schon mal für die Auswahl zum Traber des Jahres 2019 empfohlen ;)


    Eines der österreichisch gezogenen internationalen Pferde, auf die man sich immer freut wenn er am Ablauf ist.

    Ein buntes Programm wartet am heutigen Renntag im steirischen Gröbming auf die Besucher. Auf der Tagesordnung stehen vier Trabrennen, ein Bewerb der Mini-Traber sowie ein Pony-Galopprennen. Auch gibt es Vorführungen verschiedener Gespanne (Ein-, Zwei- und Vierspänner) sowie eine Reitführung. Für Kurzentschlossene oder dort auf Urlaub weilende ist als ein Besuch auf der Rennbahn im Ennstal Pflicht.


    In den Trabrennen kann der Championatsführende Gerhard Mayr seinen Vorsprung weiter vergrößern hat er in allen drei Profi-Bewerben mit American Dream, Evita Viking und Mister Magic Sieganwärter zur Hand. Jedoch müssen alle drei Starter aus der zweiten Reihe mit äusseren Nummern antreten, was auf der Bahn mit den engen Bögen doch ein erheblicher Nachteil ist. Interessant ist sicherlich auch das Debüt des neunjährigen Franzosen Ami du Pressoir der als pfeilschnelles Pferd gilt. Aus Bayern reisen die Brüder Geineder an, die ihrerseits versuchen werden erfolgreich im Ennstal zu agieren. Im Amateurrennen des Tages kann der seit letztem Jahr mit seinem Pferden in Baden stationierte Serbe Milan Kovacevic seinen Stempel aufdrücken hat er doch die letzte Woche in Edelhof gegen sehr starke Pferde überragend laufende Paparazzi Venus am Ablauf. Jedoch gilt wie bei den Mayr-Schützlingen mit der zweiten Reihe zurecht zu kommen, sind in diesem Rennen mit MS Neymar und Lanzelot L mit den routinierten Amateuren Josef Maier und Matthias Walcher schnelle Konkurrenten am Ablauf.


    Es wartet also ein interessantes "Pferde-Classic 2019" auf die Besucher in Gröbming.

    Im Rahmen des „Meisterschafts“-Bankett am Samstag, 06. Juli 2019 in der Rotunde auf der Badener Rennbahn findet die Verlosung der Fahrerverteilung für das 3.Rennen des Tages – die Internationale Amateur-Challenge sponsored by Walter’s Futterservice/SanoVet, und Harness and Breeding-Stable Kovacevic - statt.


    Das Ziehungsergebnis wird kurz danach in sämtlichen Foren (www.trottoforum.de und www.traberfreunde.at) und auf der Homepage des Badener Trabrennvereines (www.trabenbn.co.at) nachzulesen sein.

    An diesem Vergleichskampf nehmen 10 Fahrer aus 4 Nationen teil. Für Deutschland am Ablauf sind die Amazonen Sina Baruffolo und Anna-Lisa Kunze sowie als männlicher Vertreter Martin Geineder, die Farben für Italien vertritt die letztes Jahr schon in Baden, damals noch FEGAT Ladies Cup, Jessica Pompa, aus Ungarn reisen Andrea Fazekas und György Pekker. Österreich wird durch die beiden Staatsmeister aus dem Vorjahr Thomas Royer und Nadja Reisenbauer vertreten.


    Startaufstellung für das 3.Rennen über die Distanz von 2100 Meter – Autostart:


    1.Startreihe

    1 Casanova Venus - Björn Persson (Schweden)

    2 Fiorino Ogden - Martin Geinder (Deutschland)

    3 Acyrato Mo - Sina Baruffolo (Deutschland)

    4 Enjoy’s Glory - Thomas Royer (Österreich)

    5 World Law AD - Andrea Fazekas (Ungarn)

    6 Rebell Venus - Jessica Pompa (Italien)

    7 Image Venus – Anna-Lisa Kunze (Deutschland)


    2.Startreihe

    8 Ing Baier – Nadja Reisenbauer (Österreich)

    9 Royal Crown Venus – György Pekker (Ungarn)

    10 Joyride Venus - Mikael M. Andersson (Schweden)


    Sollte eines der Pferde nicht am Ablauf teilnehmen, gibt es mit 11 Darnley Mo ein Ersatzpferd, der dann den Startplatz des Ausfallpferdes einnimmt!!!

    Herzliches Beileid an die Familie!


    Die netten und liebenswerten Menschen gehen leider oftmals zu früh.


    Der Familie viel Kraft in den nächsten Stunden, Tagen und Wochen.


    Ruhe in Frieden lieber Hans