Beiträge von Raimund Schulz

    Die trotto.de Deutsche Wett-Meisterschaft


    Diesen Sonntag, 8.September in Baden - Anmeldung bis Samstag 7.September, 20 Uhr


    Anmeldung an: service@trotto.de :!:


    Die trotto.de-Meisterschaft ist für alle trotto.de-Kunden. Es gibt 8 Vorläufe (Renntage) an denen jeder Mitspieler versucht mit 100.- € möglichst viel Umsatz zu machen. Die 20 punktbesten Spieler der acht Vorläufe (Renntage) qualifizieren sich für das Finale am 25. Dezember in Berlin-Mariendorf. Jeder kann sich kurzfristig (bis einen Tag für den jeweiligen Vorlauf-Renntag anmelden. Bei den Vorläufen gibt es keine Begrenzung der Teilnehmer. Für jeden Renntag wird das Budget neu aufgeladen. Das Budget für den jeweiligen Vorlauf (Renntag) trägt der Mitspieler selbst.


    8 ausgesuchte Rennveranstaltungen


    Jeder Mitspieler hat ein Budget von genau 100.- €


    Nachkaufen nicht möglich


    Prämie: pro Vorlauf (Renntag): 250.- € / 100.- € / 4*25.- €


    Punkte für die ersten acht Platzierten: 15-12-10-8-5-3-2-1


    Für das Finale qualifizieren sich die 20 Bestplatzierten der Vorläufe. Im Finale hat jeder Spieler ein Budget von 200.- €. Die fünf Bestplatzierten der Vorläufe bekommen 50.- € zusätzlich, die nächsten 5 bekommen 30.- € zusätzlich und die nächsten 5 bekommen 20.- € zusätzlich als Prämie. Diese Prämie wird von trotto.de zur Verfügung gestellt.


    Finale:


    1. Platz: 1.500.- € und ein Derby-Wochenende (Hotel (Samstag auf Sonntag) und VIP-Tisch für 4 Personen) 2020

    2. Platz : 750.- € und ein VIP-Tisch für 4 Personen am Derby-Sonntag 2020

    3. Platz: 500.- € und zwei VIP-Karten für den Derby-Freitag 2020

    4. Platz: 300.- € und zwei VIP-Karten für den Derby-Freitag 2020

    5. Platz: 200.- € und zwei VIP-Karten für den Derby-Freitag 2020

    6. -10. Platz: je 100.- € Wettguthaben


    Vorläufige Termine der Vorläufe:
    1. Vorlauf: Freitag, 02. August - Berlin-Mariendorf (Anmeldung bis 01. August 20.00 Uhr)

    2. Vorlauf: Samstag, 24. August - Mönchengladbach (Anmeldung bis 23. August 20.00 Uhr)

    3. Vorlauf: Sonntag, 01. September - München-Daglfing (Anmeldung bis 31. August 20.00 Uhr)

    4. Vorlauf: Sonntag, 08. September - Baden bei Wien (Anmeldung bis 07. September 20.00 Uhr) :!:

    5. Vorlauf: Samstag, 14. September - Bedburg-Hau (Anmeldung bis 13. September 20.00 Uhr)

    6. Vorlauf: Samstag, 21. September - Berlin-Mariendorf (Anmeldung bis 20. September 20.00 Uhr)

    7. Vorlauf: Sonntag, 22. September - Berlin-Mariendorf (Anmeldung bis 21. September 20.00 Uhr)

    8. Vorlauf: Sonntag, 17. November - Berlin-Mariendorf (Anmeldung bis 16. November 20.00 Uhr)


    Finale: Mittwoch, 25. Dezember - Berlin-Mariendorf


    Gesamtpreise: 7.450.- € + VIP-Karten im Wert von ca. 1.400.- € und Hotelkosten in Höhe von ca. 400.- €.

    SIRVANO ist höchstwahrscheinlich dabei. Meine Aufzeichnungen sind leider nicht ganz vollständig, mir fehlen die Jahre 1966 & 1972, aber auch ohne diese beiden Jahre kommt Sirvano auf insgesamt 39 Siege, und er wird wohl auch 1966 das eine oder andere Rennen siegreich gestaltet haben


    SIRVANO geb. 1962 v. Iris de Beaupré a.d. Naseweischen


    1964 1 Start - 1 Sieg 10.000,-

    1965 9 Starts - 8 Siege 41.100,-

    1966 ?

    1967 14 Starts - 13 Siege 99.700,-

    1968 12 Starts - 8 Siege 74.100,-

    1969 9 Starts - 1 Sieg 24.500,-

    1970 1 Start - 0 Siege 800,-

    1971 6 Starts - 1 Sieg 10.100,-

    1972 ?

    1973 15 Starts - 6 Siege 55.300,-

    1974 12 Starts - 0 Siege 4.800,-

    1975 10 Starts - 1 Sieg 14.700,-


    Sowohl DORNIER als auch MELTUS waren deutsche Import-Traber

    Xea Venus....ist doch das schnellste Ösi- Pferd ....oder?

    1,11....oder wer ist es jetzt Aktuell??.... Othello??

    Der schnellste österreichische Traber ist der Derbysieger von 2009


    STRIKING ACTIONS (v. Oaklea Bluejay a.d. Dream Qui)


    welcher am 28. Mai 2011 im Endlauf des Schweden-Cups in Solvalla in der Hand von Dominik Locqeneux hinter dem Sieger LOCAL CONCH (Flemming Jensen) als Zweiter

    1:10,1 / 1.609m lief

    Der mittlerweile 9-jährige Alois Moser/ Mario Zanderigo-Crack JAGARO MO (v. Look de Star a.d. Joy of Mo) konnte im letzten Rennen der gestrigen Badener Veranstaltung seinen sage und schreibe 40. Lebenserfolg einfahren


    In jungen Jahren wurde Jagaro Mo viel Zeit gelassen, um sich zu entwickeln; so wurde er erst 4-jährig am 27.August 2014 in Wels qualifiziert, wo er zwar in 1:22,7/ 1700m weit hinter Santiago Diamond (1:21,6) einlangte, die Norm aber doch auf Anhieb erfüllen konnte


    Die weiteren Starts in jenem Jahr ließen keineswegs auf den tollen Werdegang schließen. So siegte er zwar beim 2. Lebensstart in Wels in 1:21,8/ 2100m, wurde aber bei sechs weiteren Starts bloß einmal Fünfter und 5x wegen Galopps disqualifiziert


    Viel besser lief es da bereits im Jahr darauf. Beide Starts im Jänner 2015 konnten in der Krieau siegreich absolviert werden, und weitere neun Siege sollten 2015 folgen


    11 Siege somit 2015, und weitere 9 im Jahr 2016 folgten. Die Klasse wurde besser, die Gegner stärker. Auch Jagaro Mo bekam das natürlich zu spüren, dennoch konnte er auch 2017 7 Siege feiern, und 2018 immerhin 6


    Heuer scheint er allerdings besser als je zuvor zu sein, wie auch sein gestriger Sieg beweist. So haben wir jetzt gerade mal etwas mehr als die Hälfte des Jahres um, und Jagaro Mo steht bereits wieder bei 6 Jahreserfolgen, und auch seine Lebensbestzeit von 1:13,0 konnte er ja heuer bei seinem Sieg in der Krieau am 2. Juni erzielen


    Aufgegliedert nach Rennbahnen, konnte Jagaro Mo bisher 21 Rennen in Wels gewinnen; 13 in der Wiener Krieau; 4 in Baden; und 2 im Magna-Racino in Ebreichsdorf. Und so wie er derzeit unterwegs ist, sollte in den kommenden Monaten auch den nächsten 10 Siegen nichts im Wege stehen. Und sind zwar schon seine bisherigen 40 Siege ganz hervorragend, so würden 50 natürlich noch besser klingen


    Österreichische Hengste bzw. Wallache, die mehr als 40 Rennen gewonnen haben, fallen mir nur 4 ein: Die beiden Walcher-Cracks DORANO und EARL-FREIGHT, sowie der lange Zeit gewinnreichste österreichische Traber aller Zeiten, MON BIJOU, der Mitte der 1970er Jahre das erste österreichische Pferd war, welches mehr als 2 Millionen Schilling und 63 Rennen gewinnen konnte. Diese 3 Traber haben

    jeweils auch mehr als 50 Rennen gewonnen. Der 1961 geborene FEEBUA konnte 43 Rennen gewinnen, der 1966 geborene BLONDVOLK 40. Der 8-jährige RAPHAEL VENUS hält derzeit übrigens bei 39 Siegen


    Der wie JAGARO MO ebenso von dessen Mutter Joy of Mo abstammende, 6-jährige JULIANO MO konnte bisher übrigens auch bereits 13 Rennen gewinnen, und vielleicht wird auch dieser ähnlich wie Jagaro Mo 'im Alter' sogar noch besser


    Und von Joy of Mo kommen auch noch ein paar junge Pferde nach, so die 2016 geborene JULIA MO (v. Oscar the Mo), und wie ich in Erfahrung gebracht habe, gibt es auch noch einen Jährlingshengst (ebenfalls nach Oscar the Mo) und ist sie derzeit auch trächtig nach Iceman Mo :)

    2014

    26.Juli: 251.179 Euro

    27.Juli: 330.332

    31.Juli: 291.161

    1.August: 383.801

    2.August: 434.195

    3.August: 674.171


    2015

    25.Juli: 282.188

    26.Juli: 380.420

    30.Juli: 310.208

    31.Juli: 403.764

    1.August: 473.437

    2.August: 761.327


    2016

    30.Juli: 346.643

    31.Juli: 420.111

    4.August: 285.842

    5.August: 374.970

    6.August: 455.575

    7.August: 709.040


    2017

    29.Juli: 321.543

    30.Juli: 381.279

    3.August: 270.245

    4.August: 343.148

    5.August: 447.006

    6.August: 684.714


    2018

    28.Juli: 294.011

    29.Juli: 397.624

    2.August: 302.831

    3.August: 345.320

    4.August: 434.244

    5.August: 717.040


    2019

    19.Juli: 212.506

    20.Juli: 282.226

    21.Juli: 359.736

    1.August: 301.499

    2.August: 330.442

    3.August: 507.813

    4.August: 724.764


    somit gesamt (wobei ich den 19.Juli 2019 weggelassen habe, weil in den Jahren zuvor meist nur 6 Renntage waren) :


    2014: 2,364.839 (Schnitt bei 6 Renntagen: 394.139)

    2015: 2,611.344 (435.224)

    2016: 2,592.181 (432.030)

    2017: 2,447.935 (407.989)

    2018: 2,491.070 (415.178)

    2019: 2,506.480 (417.746)

    Gesamtumsatz an den Berliner Derby-Tagen der letzten 5 Jahre:


    2018: 717.040,71 Euro

    2017: 684.714,70 Euro

    2016: 709.040,78 Euro

    2015: 761.327,96 Euro

    2014: 674.171 Euro


    Jahresumsatz in Berlin-Mariendorf:


    2018: 6,525.112,01 (17.926 pro Rennen bei 36 Renntagen bzw. 364 Rennen)

    2017: 6,571.225,37 (15.988 pro Rennen bei 41 Renntagen bzw. 411 Rennen)

    2016: 6,504.162,15 (16.219 pro Rennen bei 43 Renntagen bzw. 401 Rennen)

    2015: 6,832.791,34 (16.996 pro Rennen bei 38 Renntagen bzw. 402 Rennen)

    2014: 5,415.856,26 (14.919 pro Rennen bei 34 Renntagen bzw. 363 Rennen)

    Ergenisse:


    1.Rennen

    3. JAKE F BOKO 1:17,5 Gerhard Mayr (30,60) 375,-


    2.Rennen

    dis.Galopp RED ATTACK Sophia Raschat (19,00)

    NS SASKATCHEWAN


    3.Rennen

    3. FOREX 1:15,7 Dennis Spangenberg (42,20)


    4.Rennen

    1. ORLANDO JET 1:11,1 Rudolf Haller (1,10) 6.600,-

    ausgeblieben MUSCLE BOY AS Gerhard Mayr (38,60)


    5.Rennen

    7. HAMILTON SR 1:18,4 Robert Pletschacher (91,50) 100,-


    7.Rennen

    3. RED ATTACK 1:15,5 Sophia Raschat (43,50) 600,-

    NS SASKATCHEWAN


    8.Rennen

    5. ODESSAS BOY 1:15,2 Josef Sparber (64,00) 375,-


    10.Rennen

    NS HECK M ECK


    11.Rennen

    4. VRAI LORD 1:15,0 Christian Mayr (16,70) 225,-


    13.Rennen

    dis.Galopp IL CAPO DEI CAPI Gerhard Mayr (12,90)


    Gesamtumsatz: 724.764,19 Euro (Bahn: 382.465,65; außen: 342.298,45)

    Ergebnisse:


    2.Rennen

    4. LOUIS QUATORZE 1:17,3 Gerhard Mayr (51,80) 225,-

    6.Rennen

    6. 1:15,8 TOSCA VICTORY Cornelia Mayr (30,50) 300,-

    dis.Galopp MISTER BI Alexandra Sandner (43,30)

    7.Rennen

    dis.Galopp ESCADA OK Gerhard Mayr (39,50)


    9.Rennen

    8. REBOUND 1:14,0 Gerhard Mayr (72,40) 125,-


    13.Rennen

    6. LORD BRODDE 1:14,3 Christoph Fischer (39,50)


    14.Rennen

    dis.Galopp BRADOR Gerhard Mayr (13,0)


    Gesamtumsatz: 507.813,00 (Bahn: 266.626,05; außen: 241.186,95)

    Ergebnisse:


    3.Rennen

    5. ICEMAN BO 1:14,8 Christian Mayr (41,50) 125,-

    4.Rennen

    3. BLEU ROI 1:15,1 Gerhard Mayr (10,50) 900,-


    5.Rennen

    5. OLENA 1:14,5 Gerhard Mayr (18,90) 125,-

    6.Rennen

    6. AMERICAN DREAM 1:15,5 Gerhard Mayr (29,70) 150,-

    8.Rennen

    3. LADY LUCIE 1:16,2 Gerhard Mayr (17,10) 375,-

    6. OTTO CASH 1:17,1 Josef Sparber (5,00) 50,-

    9.Rennen

    6. LOVE YOU VENUS 1:17,0 Christoph Fischer (46,00) 250,-

    8. CASHBACK PELLINI 1:16,7 Gerhard Mayr (35,40) 250,-


    Gesamtumsatz: 330.442,33 Euro (Bahn: 145.990,05; außen: 184.452,28)

    Vor ein paar Jahren gab es diese Art der Wertung noch nicht - der mit den meisten Siegen gewann die Badener Bahnmeisterschaft. Irgendetwas werden sie sich schon dabei gedacht haben - so vergeben sie die Rennen willkürlich

    Ich bin mit diesem Sport seit den 1970er Jahren verbunden, gefühlt bin ich deshalb versucht zu sagen, diese Art der Wertung gab es in Baden immer schon


    Hier ein Bericht aus dem SPORT vom 30./31. August 1979:


    "ALBERT PLSCHEK BADENER MEISTER

    Bei idealem Rennwetter standen am Donnerstag, dem 23. August, die beiden letzten der zwölf Wertungsläufe und somit die endgültige Entscheidung der Badener Berufsfahrer Meisterschaft vor guter Zuschauerkulisse im Mittelpunkt. Den Sieg in diesem spannenden - für den Turffreund wegen seines komplizierten Wertungssystems leider nur schwer zu verfolgenden - Bewerb holte sich wie bereits im Vorjahr Albert Plschek mit 49 Punkten klar vor seinem schärfsten Rivalen, den regierenden Champion Johann Scherber, der 40 Zähler herausfahren konnte. Der im heurigen Championat klar führende Konrad Spaderna sicherte sich mit 24 Punkten den dritten Rang. Die Ehrung des siegreichen Trios nahm der Präsident des Badener Trabrenn-Vereines, Landtagsabgeordneter Bürgermeister Viktor Wallner vor, der wie Kommerzialrat Wilhelm Schreiber und Trainerobmann Ministerialrat Ludwig Kraus schöne Ehrengaben überreichte. Im Anschluss konnten die erfolgreichen drei Fahrer auch vom Publikum auf der Ehrenparade den verdienten Applaus empfangen"


    49 Punkte ALBERT PLSCHEK

    40 Johann Scherber

    24 Konrad Spaderna

    18 Alexander Englbrecht

    17 Andor Beess

    15 Dieter Marz

    13 Fritz Sauer & Adi Übleis

    12 Leopold Kernbichler

    11 Walter Malota

    6 Günther Grün & Gerhard Walter

    5 Ronald Fabicovic-Karajan & Josef Schneider

    3 Karl Brenner, Johann Habres, Walter Martinu & Erich Svoboda

    1 Fritz Fischer, Franz Weiss & Josef Zwickl

    Ergebnisse:


    2.Rennen

    5. HAMILTON SR 1:17,0 Andrea Belohaubek (Siegtoto 50,30) 125,-


    4.Rennen

    2. JAKE F BOKO 1:18,0 Gerhard Mayr (44,70) 725,-

    9. FOREX (AT) 1:19,0 Dennis Spangenberg (15,20)


    5.Rennen

    4. BAXTER HILL 1:15,3 Thomas Royer (1,30)


    9.Rennen

    5. REBOUND 1:15,4 Gerhard Mayr (23,60) 125,-


    10.Rennen

    dis. Galopp IL CAPO DEI CAPI Gerhard Mayr (17,50)


    12.Rennen

    5. BAXTER HILL 1:14,3 Thomas Royer (8,10)


    Gesamtumsatz: 307.265,37 Euro (Bahn: 118.820,45; außen: 188.444,92)

    1.Rennen - Lotto Berlin-Rennen; 3.000 Euro

    JAKE F BOKO Gerhard Mayr


    2.Rennen - Kombi Pokal (IV) - 1.Lauf (Trabreiten) ; 5.000 Euro

    RED ATTACK Sophia Raschat

    SASKATCHEWAN Cornelia Mayr


    3.Rennen - Nuncio-Rennen; 3.000 Euro

    FOREX Dennis Spangenberg


    4.Rennen - Askania-Rekordmeile ; 15.000 Euro

    MUSCLE BOY AS Gerhard Mayr

    ORLANDO JET Rudolf Haller


    5.Rennen - Derby Pokal der Steher; 5.000 Euro

    HAMILTON SR Robert Pletschacher


    7.Rennen - Kombi Pokal (IV) - 2.Lauf (Trabfahren) ; 5.000 Euro

    RED ATTACK Sophia Raschat

    SASKATCHEWAN Gerhard Mayr


    8.Rennen - Derby-Pokal der Derby-Champions; 7.500 Euro

    ODESSAS BOY Josef Sparber


    10.Rennen - Gerhard Krüger-Memorial; 12.000 Euro (2-jährige)

    HECK M ECK (AT) (v. Odessa Santana a.d. Devona) Josef Sparber


    11.Rennen - Derby Pokal der Amateure (IX) ; 3.000 Euro

    VRAI LORD Christian Mayr


    13.Rennen - Standardbred Horse Sales Company-Cup; 3.000 Euro

    IL CAPO DEI CAPI Gerhard Mayr

    2.Rennen - Ini Lou-Rennen; 3.000 Euro

    LOUIS QUATORZE Gerhard Mayr


    6.Rennen - Montè Derby 2019; 20.000 Euro

    MISTER BI Alexandra Sandner

    TOSCA VICTORY Cornelia Mayr


    7.Rennen - What a feeling-Rennen; 3.000 Euro

    ESCADA OK Gerhard Mayr


    9.Rennen - Gottlieb Jauß-Memorial; 7.500 Euro

    REBOUND Gerhard Mayr


    13.Rennen - Super Trot Cup 2019; 70.000 Euro

    LORD BRODDE Christoph Fischer


    14.Rennen - ATG Lopp; 3.800 Euro

    BRADOR Gerhard Mayr

    3.Rennen - Derby-Pokal der Amateure (VIII) ; 3.000 Euro

    ICEMAN BO Christian Mayr


    4.Rennen - Trophy-Pokal der Vier- und Fünfjährigen; 7.500 Euro

    3 BLEU ROI Gerhard Mayr


    5.Rennen - trotto.de-Rennen; 3.000 Euro

    7 OLENA Gerhard Mayr


    6.Rennen - Bruno Cassirer-Rennen (1.Vl.) ; 4.000 Euro

    5 AMERICAN DREAM Gerhard Mayr


    8.Rennen - Direktion Schielke-Rennen; 3.000 Euro

    4 LADY LUCIE Gerhard Mayr

    9 OTTO CASH (AT) (v. Ready Cash a.d. Devona) Josef Sparber


    9.Rennen - Derby Marathon-Pokal; 15.000 Euro

    LOVE YOU VENUS Christoph Fischer (von 3.200m )

    CASHBACK PELLINI Gerhard Mayr (von 3.220m)


    12.Rennen - Bruno Cassirer-Rennen (Finale) ; 20.000 Euro

    (Gerhard Mayr muss mit AMERICAN DREAM in seinem Vorlauf unter den ersten Fünf einkommen; sollte dies gelingen, so würde er im Finale von der Grunddistanz 2.000m starten)

    2.Rennen - Derby-Pokal der Amateure (VII) ; 3.000 Euro

    HAMILTON SR Andrea Belohaubek


    4.Rennen - vis-à-vis-Rennen ; 3.000 Euro

    JAKE F BOKO Gerhard Mayr

    FOREX (AT) (v. Love You a.d. Super Cat) Dennis Spangenberg


    5.Rennen - Internationale Derby-Meisterschaft der Amateure (2.Vl.) ; 5.000 Euro

    7 BAXTER HILL Thomas Royer


    9.Rennen - Mamma Mia-Trophy ; 3.000 Euro

    9 REBOUND Gerhard Mayr


    10.Rennen - Shootingstar-Cup 2019; 14.000 Euro

    3 IL CAPO DEI CAPI Gerhard Mayr


    12.Rennen - Internationale Derby-Meisterschaft der Amateure (Finale) ; 25.000 Euro

    (Thomas Royer muss mit BAXTER HILL in seinem Vorlauf unter den ersten Fünf einkommen; sollte dies gelingen, so würde er im Finale mit 20m Zulage von 2.020m starten)

    Siebenter in 1:15,3/ 3.140m


    Kam sehr gut aus dem Band, war sofort Zweiter und übernahm im ersten Bogen die Führung. Legte die ersten 1500m in einem konstanten 15er-Tempo zurück, wurde eine Runde vor Schluss von ILLUMINATI an der Spitze abgelöst; hielt danach halbwegs den Anschluss, wurde aber von einigen Gegnern passiert und war spätestens im Schlussbogen restlos geschlagen


    Marcus Waldmüller erreichte mit im schließlich Rang 7, wofür es noch 7.000 Kronen gab (ca. 650 Euro)


    ILLUMINATI (Joakim Lövgren) führte noch im Einlauf ganz deutlich, wurde auf den letzten Metern immer kürzer und galoppierte schlussendlich durchs Ziel. Es siegte RECKLESS (Björn Goop; 1:13,7/ 3.180m) vor DRAGSTER (Roger Malmqvist; 14,2/ 3.160m) und JUAN (Peter Ingves; 14,3/ 3.160m)

    Was ich in den sozialen Medien so mitgekriegt habe, handelt es sich bei dem Fahrer des Pferdefuhrwerks um Josef Rupp, der - Gott sei's gedankt - anscheinend nicht allzu schwer verletzt worden ist;


    während es sich bei dem verendeten Pferd um ALPHA PAN handeln soll

    Eine Bemerkung noch zu den Vorläufen:


    Gestern konnte die Stute ROCK MY DREAMS mit Josef Franzl im Sulky ihren Vorlauf in 1:15,1 gewinnen; heute siegte RIVER FLOW mit Thorsten Tietz in 1:13,1 (der schnellsten Zeit aller Vorläufe), RANCOON mit Rudi Haller wurde Zweiter in 1:13,2


    Diese drei Pferde trafen am 20.Juni in München-Daglfing in der 'Wettstar.de-Daglfings Dreijährigen Offensive II' aufeinander und belegten dort über 2.100m die Ränge 2. ROCK MY DREAMS 1:16,3 (Josef Franzl), 4. RANCOON 1:16,5 (Rudolf Haller) und 7. RIVER FLOW 1:19,0 (Sophia Raschat)


    Gewonnen hat dieses Rennen allerdings der österreichisch gezogene BLACK STAR in der Hand von Christoph Schwarz in 1:16,3, und diese Siegform zeigt sich nach diesem Wochenende in einem noch viel bessere Licht :thumbup:

    Ergebnisse:


    2.Rennen:

    5. GRETA GARBO (11,10) Zng. Gerhard Mayr 125,-


    4.Rennen:

    6. JUSTICE (32,60) 1:14,4 Christoph Fischer 500,-


    7.Rennen:

    8. SASKATCHEWAN (23,70) 1:17,6 Cornelia Mayr


    8. Rennen:

    dis.Galopp JEUDI FORTUNA (73,10) Gerhard Mayr


    13.Rennen:

    6. OLENA (41,90) 1:16,4 Gerhard Mayr 450,-


    Ergebnisse der Derby Vorläufe:


    1.Vorlauf:

    RIVER FLOW 1:13,1 (Thorsten Tietz) vor RANCOON 1:13,2 (Rudolf Haller) und JAXON SCHREMER 1:13,4 (Michael Nimczyk)


    2.Vorlauf:

    JUAN LES PINS 1:13,3 (Jaap van Rijn) vor JACKPOT OF STEEL 1:13,5 (Dion Tesselaar) und GANGSTER 1:13,5 (Robin Bakker)


    3.Vorlauf:

    JUAN BROS 1:13,4 (Alessandro Gocciadoro) vor REAL PERFECT 1:14,7 (Rudolf Haller) und ORKAN VON HAITHABU 1:14,9 (Roland Hülskath)


    4.Vorlauf:

    VELTEN VON FLEVO 1:14,6 (Rick Ebbinge) vor PLACE ROYAL 1:14,8 (Michael Nimczyk) und JASON DRAGON 1:15,1 (Robin Bakker)