Beiträge von Andreas Binder

    Der siebenjährige tschechische Wallach Aaron tritt nach zwei Siegen in den „Internationalen“ diesmal in seiner Gewinnklasse an, und hat gute Karten innerhalb von vier Wochen den Hattrick an Siegen zu holen, geht er zudem doch auf der für ihn gut passenden Steherstrecke an den Ablauf. Iron Beuckenswijk konnte ihn jedoch auf der Mitteldistanz im Oktober zwei Mal bezwingen und wird ihn im fünften und letzten PMU Premium Race des Tages, gleichzeitig der Abschluss der Veranstaltung, nicht kampflos ziehen lassen. Dessen Trainingsgefährte Power BMG zeigt stets gute Leistungen und wird gemeinsam mit der französischen Neuerscheinung Gralyne du Glanon und einer fehlerfreien Escada dem Favoriten ebenso das Leben nicht einfach machen.


    Hubert Brandstätter ist an diesem Renntag neben Gerhard Mayr sicherlich der zu beachtende Fahrer, hat er doch, wenn auch auf der Kurzstrecke, mit Bollinger Mail einen weiteren heißen Sieganwärter zur Hand. Zudem weiß man auch über die schnellen Gänge von Heros de Bry Bescheid, der ohne Komplikationen ein weiterer möglicher Siegkandidat ist. Bold Eagle San zeigte eine klare Steigerung beim dritten Rang in Ebreichsdorf und ist zumindest ein chancenreicher Teilnehmer um eines der besseren Gelder. Ebenso wie Ophelia, die allerdings aus einer Pause kommt und fehlerfrei bleiben muss, um gleich ganz vorne mitzumischen.


    Jeweils den Favoriten in den beiden Rennen mit Bold Eagle San und Ophelia pilotiert Champion Gerhard Mayr mit Power Classic bzw. den bei zwei Starts noch unbezwungenen Kiwi’s Take Five. Diese beiden Pferde befinden sich noch in den „normalen“ Rennen, während innerhalb der PMU Premium Races neben den schon im ersten Absatz erwähnten Iron Beuckenswijk vor allem Quality Control beste Aussichten auf einen Volltreffer hat, hier ist wohl Heros de Bry der härteste Konkurrent. Muscle Boy As gibt im „Internationalen“ nach langer Pause sein Debüt und muss sich primär mit der in Hochform agierenden Orange Venus, den stets vorne anzutreffenden Uranosky Etoile sowie den zuletzt in Straubing nach langer Zeit endlich siegreichen Samir auseinandersetzen. Aber auch Lord Brodde sollte bei passenden Bedingungen seine Möglichkeiten haben.


    Das zweite PMU-Rennen des Tages ist den Amateuren vorbehalten, in dem die überragende, siegreiche Tirana mit Besitzer Josef Maier gleich einen weiteren Erfolg unter Dach und Fach bringen will. Diese muss sich aber gleich gegen vier Schützlinge aus der Obhut von Gerhard Mayr mit Lady Lucie, Seppi Barosso, Power Vital und Call me Ritter behaupten, ebenso wie mit formstarken Pferden wie Unforgettable und How Nice S.R. sowie den bei den letzten Starts jeweils unglücklich agierenden, aber hier gut untergekommenen Eagle Greenwood.


    Im Auftaktbewerb sollte sich der erstmals in der DGS-Klasse antretende Jagaro Mo gleich durchsetzen können, wie unmittelbar darauf die sehr gut untergekommene Aquila Venus, die klassemäßig ebenso einen „Walkover“ darstellt. In dieser Prüfung startet auch die Super 76-Wette, diesmal mit der Auszahlungsgarantie von 6.000 Euro. Noch fehlend in unserer zehn Prüfungen umfassenden Tageskarte ist die zweite Abteilung des DGS-Amateurrennens, wo abermals Rene Karlovatz, hier hinter Truman Venus, als leichter Favorit gehandelt werden wird.


    Bereits vorm Start des offiziellen Renntages findet neben Quali und Probelauf der erste Mini-Traber Bewerb der Saison statt.


    Der Wiener Trabrenn-Verein wünscht seinen Zuschauern vor Ort sowie daheim an den Livestreams, spannende, unterhaltsame und gewinnreiche, sowie den aktiv teilnehmenden Zwei- und Vierbeinern unfallfreie Rennen. Zwischen den Bewerben gibt es wie in der Krieau üblich interessante Aktiven- und Siegerinterviews. Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch im Trabrennpark Krieau die aufgrund von COVID-19 behördlich vorgeschriebenen Veranstaltungs-Richtlinien.


    Alle Infos zum Renntag finden Sie hier oder in der Krieau-App.



    Bericht: Alexander Sokol

    Redaktion: Andreas Binder

    Der WTV plant den Renntag am Sonntag erneut mit geöffneter Tribüne für das Publikum im Erdgeschoss. Es wird ausschließlich der Eingang seitlich der Tribüne Richtung Stadion geöffnet (sog. Buchmachertor).

    Durch die aktuelle Verordnung gilt für alle Personen die 2G-Regel. Das bedeutet, dass nur vollständig geimpfte und genesene Personen Zutritt zum Gelände des WTV erhalten dürfen. Bitte beachten Sie, dass Antikörpertests nicht mehr als Genesungsnachweis gelten. Jedem Besucher wird beim Eintritt ein Sitzplatz im Erdgeschoß des Tribünenhauses oder im Selbstbedienungsrestaurant zugewiesen.


    Wir bitten Sie bis Freitag 21.1. 13 Uhr um Ihre Reservierung. Das sichert Ihnen Ihre Plätze und spart Zeit am Eingang, da dadurch die notwendige Kontaktdatenerfassung schon erfolgt ist. Das Reservierungsformular finden Sie hier.


    Andernfalls erfolgt eine Erfassung der Personendaten (Name, Mailadresse oder Telefonnummer) und die Tischzuweisung am Eingang. Das Kontaktdaten-Formular zum Vorabausfüllen finden Sie hier.


    Alle Personen haben im Innenraum der Tribüne jederzeit eine FFP2-Maske zu tragen. Die Maske darf lediglich an den Tischen sitzend, zum Konsum von Speisen und Getränken abgenommen werden.


    Kinder ab 6 Jahren brauchen einen Eintrittstest. Für Kinder von 6 bis 12 Jahren (plus maximal 3 Monate) gelten PCR-Tests 72 Stunden und Antigen-Tests 48 Stunden. Wenn innerhalb von 5 Tagen 3 Tests (davon 2 PCR-Tests) gemacht werden, gilt der Eintrittstest auch an den Tagen 6 und 7 (wie beim „Ninja-Pass“ während der Schulzeit). Für Kinder von 12-15 Jahren gilt die 2,5G-Regel (geimpft, genesen, PCR-getestet). Für diese Altersgruppe gelten PCR-Tests 48 Stunden. Der „Ninja-Pass“ gilt nicht als Eintrittstest, jeder PCR-(Schul-) Test gilt einzeln für sich. Nach Ende der Schulpflicht gelten für Jugendliche dieselben Regelungen wie für Erwachsene.


    Im Stallbereich haben neben den vom WTV akkreditierten Personen haben nur jene Personen Zutritt, die im Zusammenhang mit einem startenden Pferd stehen und in einem Rennstall für die Abwicklung des Rennbetriebes unbedingt erforderlich sind. Die (zahlenmäßig limitierten) Namen dieser Personen sind vom verantwortlichen Trainer bis spätestens Donnerstag, 20.1., 12:00 Uhr schriftlich im Generalsekretariat (c.pfeiffer@krieau.at) zu melden.


    Für die am Renntag Aktiven (Trainer, Berufsfahrer und Amateurfahrer) sowie das angemeldete Personal (Nachweis z.B. über Lohnzettel) gilt die 2,5G-Regel. Diese müssen vollständig geimpft oder genesen sein, oder einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist.


    Der WTV ist behördlich verpflichtet, die Einhaltung dieser Vorgaben genau zu kontrollieren. Bitte halten Sie an den Eingängen Ihren Nachweis sowie einen Lichtbildausweis bereit. Nach erfolgter Kontrolle erhalten Sie ein Armband, das Ihre Zutrittsberechtigung am Gelände nachweist.


    Wir danken für Ihr Verständnis!

    Zwei Wochen nach Beendigung der alten Rennsaison startet das neue Rennjahr mit zehn Prüfungen, die Hälfte davon wird auf dem französischen Pferdesportsender Equidia ausgestrahlt und sind somit PMU Premium Races mit erhöhter Dotation.


    Insgesamt war das Nennungsergebnis diesmal auf Grund der zweiwöchigen Pause wieder zufriedenstellender, wie auch die letzten Renntage sehen sehr viele Bewerbe sehr ausgeglichen aus.

    Der wohl klarste Favorit des Tages kommt in der Serie der „Tour Trotteur Francais“-Rennen an den Start und ist der letztjährige diese an Gewinnen für sich entscheidende DJ D’Urfist mit Christoph Fischer im Sulky.

    Im ersten der PMU Premium Races, also dem sechsten Tagesbewerb wo eine Viererwette-Auszahlungsgarantie von 1.500 Euro zur Ausspielung kommt, geht sicherlich Diamant Venus als leichter Favorit ins Rennen. Jedoch ist die Aufgabe gegen Formpferde wie Rammstein, Iron Beuckenswijk sowie den zuletzt in sehr gutem Stil nach Pause siegreichen Hot Hulk alles andere als einfach zu lösen. Für eine Platzierung in der Viererwette ist eigentlich fast jeder der zehn Teilnehmer vorstellbar.


    Unmittelbar danach kommt mit der im Vorjahr sehr stark laufenden und in Überform agierenden Kronos Vivienne eine mögliche Bank in der Super 76-Wette an den Start, in dieser Wettart wartet ein Jackpot von knapp 11.914,48 Euro brutto - also einen Netto-Pot von über 7.744 Euro.


    Gerhard Mayr hat bereits im zweiten Teil der Vielsiegerwette mit dem im Probelauf sehr gut gefallenden Kiwi’s Take Five eine mögliche Bank zur Hand. In den restlichen Super 76-Rennen sieht die Angelegenheit doch ausgeglichener aus. Auch wenn Aaron im „Internationalen“ zuletzt alle Gegner über die Langstrecke stehen hat lassen, muss er in dieser hohen Gewinngarnitur diesen Sieg erst bestätigen, hat er es doch mit der zwei Mal hintereinander siegreichen Orange Venus zu tun und auch der zuletzt unmittelbar hinter ihm eingekommene Uranosky Etoile wird seine Chancen wahren wollen ebenso wie die aus Bayern anreisende Escada, die bei idealen Bedingungen nicht ungefährlich ist.


    In den PMU Premium Races befindet sich ein sehr ausgeglichenes Amateurfahren, in dem es sehr viele Siegoptionen gibt. Im ersten Amateurfahren des Tages, welches der Startschuss zum Super 76-Wette Jackpot ist, sticht sicherlich Dominator Venus heraus. Auf Grund des Startplatzes in der zweiten Reihe ist allerdings noch nicht alles entschieden, befinden sich in dieser DGS-Prüfung mit Santiago Diamond, Cok Jet Venus und Mc Donald Venus doch ebenso gewinnreiche Pferde im Bewerb. Zudem hat Truman Venus erst kürzlich so einen Bewerb für sich entschieden und auch Margarete Venus ist bei schnellem Rennen nicht ganz ungefährlich.

    Der Auftaktbewerb in die Rennsaison, hier beginnt die Super-Startwette (V4) mit Auszahlungsgarantie in Höhe von 1.500 Euro, ist gar nicht so einfach zu enträtseln obwohl mit Baltimore Beach ein noch ungeschlagenes Pferd am Ablauf steht, der allerdings schon auf Pferde mit deutlich mehr Starterfahrung trifft und zudem mit nicht ganz optimaler Nummer in diese Sprintprüfung geht. Über dieselbe Renndistanz führt dann der darauffolgende Bewerb wo Free Soul und Vivien Venus gut untergekommen scheinen, jedoch erst an den derzeit in guter Form agierenden Mister Bemms vorbei müssen.


    Sicherlich nicht einfach zu finden ist auch der Sieger im fünften Rennen mit Formpferden wie Toma Toma, Lady Dyanne, Faster than Usain und Bollinger Mail, sowie die ebenso auf den Sieg nicht ganz unmöglichen Scarlet Lavie, Bezaubernde Jeannie und Zacapa.


    Der Wiener Trabrenn-Verein begrüßt zudem neue bzw. alte Bekannte in der Gastronomie. Hier sorgen zukünftig sowohl im Krieauer Beisl als auch im Erdgeschoß des Tribünenhauses Dagmar Spörker und ihr Team, welche ja schon in Ebreichsdorf und in der Badener Rotunde exzellente Arbeit leisten, kulinarische Köstlichkeiten. Das Speisenangebot entnehmen Sie dem Krieau Magazin. Wie bereits an anderer Stelle erwähnt plant der WTV den Renntag mit Publikum unter Einhaltung der dort beschriebenen Veranstaltungs-Richtlinien. Wir wünschen allseits einen guten und gesunden Start ins neue Rennjahr sowie spannende Leistungsprüfungen und gute Unterhaltung, wie gewohnt mit Aktiven- und Siegerinterviews.


    Alle Infos zum Renntag finden Sie hier oder in der Krieau-App.



    Bericht: Alexander Sokol

    Redaktion: Andreas Binder

    Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Behörde plant der WTV den Renntag am Sonntag mit geöffneter Tribüne für das Publikum im Erdgeschoss. Sobald die Genehmigung vorliegt, wird dies an dieser Stelle kommuniziert. Es wird ausschließlich der Eingang seitlich der Tribüne Richtung Stadion geöffnet (sog. Buchmachertor).


    Durch die aktuelle Verordnung gilt für alle Personen die 2G-Regel. Das bedeutet, dass nur vollständig geimpfte und genesene Personen Zutritt zum Gelände des WTV erhalten dürfen. Bitte beachten Sie, dass Antikörpertests nicht mehr als Genesungsnachweis gelten.


    Kinder ab 6 Jahren brauchen einen Eintrittstest. Für Kinder von 6 bis 12 Jahren (plus maximal 3 Monate) gelten PCR-Tests 72 Stunden und Antigen-Tests 48 Stunden. Wenn innerhalb von 5 Tagen 3 Tests (davon 2 PCR-Tests) gemacht werden, gilt der Eintrittstest auch an den Tagen 6 und 7 (wie beim „Ninja-Pass“ während der Schulzeit). Für Kinder von 12-15 Jahren gilt die 2,5G-Regel (geimpft, genesen, PCR-getestet). Für diese Altersgruppe gelten PCR-Tests 48 Stunden. Der „Ninja-Pass“ gilt nicht als Eintrittstest, jeder PCR-(Schul-) Test gilt einzeln für sich. Nach Ende der Schulpflicht gelten für Jugendliche dieselben Regelungen wie für Erwachsene.


    Jedem Besucher wird beim Eintritt ein Sitzplatz im Erdgeschoß des Tribünenhauses oder im Selbstbedienungsrestaurant zugewiesen. Alle Personen haben im Innenraum der Tribüne jederzeit eine FFP2-Maske zu tragen. Die Maske darf lediglich an den Tischen sitzend, zum Konsum von Speisen und Getränken abgenommen werden.


    Für die am Renntag Aktiven (Trainer, Berufsfahrer und Amateurfahrer) sowie das angemeldete Personal (Nachweis z.B. über Lohnzettel) gilt die 2,5G-Regel. Diese müssen vollständig geimpft oder genesen sein, oder einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist.


    Der WTV ist behördlich verpflichtet, die Einhaltung dieser Vorgabe genau zu kontrollieren. Bitte halten Sie an den Eingängen Ihren Nachweis sowie einen Lichtbildausweis bereit. Nach erfolgter Kontrolle erhalten Sie ein Armband, das Ihre Zutrittsberechtigung am Gelände nachweist.


    Am Eingang erfolgt ebenfalls eine Erfassung der Personendaten (Name, Mailadresse oder Telefonnummer). Um Wartezeiten zu verringern, bitten wir Sie das Kontaktdaten-Formular bereits ausgefüllt mitzubringen.


    Wir danken für Ihr Verständnis!

    Bei der österreichischen Nationalbibliothek gibt es eine digitale Version des "Handbuch des Traber-Sport" von Viktor Silberer aus dem Jahr 1880.

    https://digital.onb.ac.at/OnbV…ces?doc=ABO_%2BZ279596600


    Toll, dass solche interessanten historischen Bücher digital zugänglich gemacht werden!


    Viktor Silberer war ein österreichischer Journalist, Schriftsteller, Politiker und Pionier der österreichischen Luftfahrt. Auch im Trabrennsport war er als Pionier aktiv. So reorganisierte er die bis dahin als eher fad beschriebenen Veranstaltungen in der Krieau (Errichtung einer großen Tribüne, Planieren des Innenteils, Einführung von Handicaps, Erarbeitung von Renngesetzen, Einsetzung eines Schiedsgerichts, Einführung eines Totalisators).


    In der Krieau erinnert die Viktor-Silberer-Loge im 2. Stock der Tribüne an ihn.

    Wie bereits bei unseren letzten beiden Rennveranstaltungen stehen auch am letzten Renntag des Jahres 2021 in Österreich neun Bewerbe auf der Tageskarte, abermals vier PMU Premium Races.

    Im „Frei für Alle“ wartet ein interessanter Vergleich von acht Teilnehmern aus den verschiedensten Gewinnklassen. Über die Steherstrecke von 2600 Metern treffen die „Traber des Jahres“ 2019 Jagaro Mo und 2020 Diamant Venus aufeinander, die Geldschränke King of the World und Angle of Attack, der Tour Trotteur Francais-Traber 2021 DJ D’Urfist der heuer schon sieben Siege erzielen konnte ebenso wie Aaron, Krieauer Bahnspezialist der letzten Rennsaisonen Uranosky Etoile und der auch stets zumeist vorne mitmischende Lord Brodde. Diamant Venus wird nach seinem überlegenen Sieg zuletzt in diesem schwer zu lesenden Rennen möglicherweise als knapper Favorit ins Rennen gehen, passieren kann hier je nach Rennverlauf aber so ziemlich alles.

    In der letzten (PMU) Prüfung des Jahres, einem DGS für Pferde aller Länder, ist der Ausgang ebenso offen, treten hier doch einige Formpferde wie Mentor Venus, Rolando Venus, Brador und Amigo Venus gegeneinander an. Trotz nicht so überragenden Ergebnissen sind jedoch auch der zum letzten Mal in seiner Karriere antretende Guliano Bo, der nach Pause kommende Successful sowie bei guter Tagesverfassung Margaux und Eagle Greenwood für eine Überraschung nicht auszuschließen, während es für Margarete Venus in der Siegfrage wohl doch zu schwer sein wird.

    Im Stefani-Preis des Trabersportklubs versucht Blue Solitaire mit Christian Mayr im Sulky den „Hattrick“ zu schaffen. Diesen wird jedoch der zuletzt in höherer Gewinnklasse am Ablauf gewesene und hier gut untergekommene Faster than Usain (Stefan Pröglhöf) verhindern wollen. Im ersten der vier PMU Premium Races wird eine Vierwette-Garantie von 1.000 Euro ausgelobt. Hier versucht Nadi Venus nach etlichen Platzierungen endlich zum ersten Lebenserfolg zu gelangen, trifft jedoch auf den frischen Sieger Heros de Bry sowie auf die auch erst vor einiger Zeit gewinnenden Toma Toma und Lady Dyanne.

    Eingeleitet wird der Renntag wieder mit der Super-Startwette (V4), wo der in gutem Stil qualifizierte Snoozing Moose beim dritten Versuch sein Talent endgültig unter Beweis stellen will. Gefordert wird er vom zuletzt siegreichen Wildfang sicherlich ebenso wie von seinem Altersgefährten Mister Lord Venus, der hinter Seriensiegerin Donata Victory beim letzten Start mit Rang zwei ausgezeichnet zu gefallen wusste. Sehr offen gestaltet sich die zweite Tagesprüfung wo gleich mehrere Teilnehmer für einen vollen Erfolg in Frage kommen. Der Startschuss für den Super 76-Wette Jackpot von 5.163,82 Euro fällt im dritten Rennen, in der über die Sprintstrecke zehn Gespanne in einer DGS-Prüfung den Sieg untereinander ausmachen.

    Im Rennen danach geht es gleich eine Runde weiter, sprich über die Steherdistanz von 2600 Meter, wo die heuer schon sieben Mal siegreiche Kronos Vivienne zwar sicherlich als mögliche Bank gilt, mit Folies Bergère, Good Game BR, Hulk Venus und Neuerscheinung Copernikus aber starke Gegner abzuwehren hat. Im ersten von zwei Amateurfahren des Tages treffen heuer noch neun sieglose Pferde aufeinander, wo allerdings die Chancen in der Siegfrage für die heuer schon sämtliche Platzierungen holende Image Venus recht gut stehen.

    Der Wiener Trabrenn-Verein hofft Sie beim Renntag am Stefani-Tag wieder zahlreich vor den Live-Stream begrüßen zu dürfen, und wünscht Ihnen und Ihren Liebsten ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

    Alle Infos zum Renntag finden Sie hier oder in der Krieau-App.

    Zur Einstimmung auf den Renntag gibt es hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:
    https://krieau.at/index.php/ak…ner-krieau-am-stefani-tag

    Wie in den letzten Jahren üblich, findet der Renntag des Konzertveranstalters Global Entertainment im Dezember statt und umfasst diesmal neun Rennen. Davon kommen wie bereits an den vergangenen Dezember-Renntagen die vier PMU Premium Races am Ende der Tageskarte zur Austragung.


    Hier geht gleich zum Auftakt der PMU-Rennserie der siebenfache Saisonsieger Oscarello als Favorit an den Ablauf, doch trifft er diesmal auf der Mitteldistanz in höherer Gewinnklasse auf doch ein wenig stärkere Gegner als bei seinen letzten Auftritten. Dellaria Venus zeigte sich beispielsweise in der Vorwoche wieder an und zählt ebenso zu den Jägern wie unter anderem auch Magic Paradis, Power Vital, How Nice S.R. und Somebody’s Diamond.


    In der höchsten Tagesklasse versucht Orange Venus ihren Überraschungssieg der Vorwoche, diesmal jedoch auf der Mitteldistanz, zu wiederholen. Hauptgegner sollten diesmal der sicher eine bessere Position findende Stravinskij Bigi, wie auch der zuletzt Platzierungen erzielende Uranosky Etoile sein.


    Im Großen Preis des Trabersportklubs um das Goldene Hufeisen wird Christian Mayr mit Iron Beuckenswijk dessen Siegserie weiter ausbauen wollen, trifft aber beispielsweise auf den ihn beim ersten Jahreserfolg ordentlich fordernden Good Game BR sowie auf die letzte Woche nach einer Pause wieder gebrachten Tirana.

    Im abschließenden Tour Trotteur Francais-Rennen geht es aus drei Bändern, wobei trotz der höchsten Zulagen von 60 Metern die heuer schon öfter siegreichen DJ D’Urfist (für neue Besitzerfarben) und Flying Dream wohl den Sieg untereinander ausmachen werden.


    Start in den Renntag macht die niedrigste Gewinngarnitur in der Baltimore Beach nach seinem erfolgreichen Lebensdebüt gleich einen weiteren Sieg nachlegen will. Danach gilt es für den zuletzt vier Mal in Serie siegreichen dreijährigen Franzosen Impensable nach der Pause die Siegesserie fortzusetzen, jedoch muss er in dieser Bänderstartprüfung ausschreibungsbedingt 20 Meter Zulage leisten. Somit sind neben der schon erprobteren Bandgefährtin Pure Dream Venus die auf der Grunddistanz postierten Pferde, allen voran Flair Venus und Quality Control, ebenso chancenreich für einen Sieg. Sehr offen gestalten sich die ersten drei Bewerbe der Super 76-Wette (Auszahlungsgarantie von 5.000 Euro netto), allesamt DGS-Rennen, wo mit Sicherheit der Rennverlauf über den Sieger entscheiden wird.

    Auf Grund der aktuellen COVID19-Gesamtsituation (Zutrittsregel 2G+, Gastronomieschließung etc.) wird der Renntag leider auch diesmal ohne Zuschauer stattfinden. Nähere Informationen dazu finden Sie hier. Über den Livestream sollte man jedoch mit den Rennen sowie den Aktiven- und Siegerinterviews wieder bestens versorgt sein, womit ein weiterer kurzweiliger Rennnachmittag am letzten Advent-Sonntag ins Haus steht. Die ursprünglich für den Renntag geplanten Kartenverlosungen für einige Global Entertainment-Veranstaltungen werden nachgeholt. Genaue Informationen hierzu werden, wenn es soweit ist, auf unserer Homepage sowie im Krieau Magazin bekanntgegeben.


    Der Wiener Trabrenn-Verein wünscht allseits gute Unterhaltung sowie spannende und erfolgreiche Rennen daheim an den Live-Streams.


    Alle weiteren Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier oder in der Krieau-App.


    Die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol gibt es direkt unter dem Bericht unter:

    https://krieau.at/index.php/ak…renntag-mit-neun-bewerben

    Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke oder sind Sie noch auf der Suche nach etwas passendem? Vielleicht werden Sie bei unseren Geschenkideen fündig!

    Wir bieten Ihnen drei Packages sowie einige Einzelprodukte, für die Sie bei uns Gutscheine erwerben können. Diese erhalten Sie zeitgerecht vor Weihnachten per E-Mail.


    So funktioniert's:

    • Sie schreiben bis spätestens 21.12. ein Mail an a.binder@krieau.at mit Ihren Gutscheinwünschen sowie Ihrer Rechnungsadresse.
    • Wir schicken Ihnen die digital signierten Gutscheine und die Rechnung als PDF.
    • Die Gutscheine werden gültig, wenn Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen überweisen.
    • Die Gutscheine können an Renntagen mit geöffneter Tribüne beim Info-Point eingelöst werden. Teilnahmen an Tribünenführungen, Rennstart im Startauto erleben sowie persönliche Trabrennen müssen vorangemeldet werden. Jahreskarten werden bei der Kassa am Eingang seitlich der Tribüne hinterlegt. Nähere Informationen dazu finden sich auf den Gutscheinen.


    Wählen Sie einen Gutschein für:

    Krieauer Fan-Package

    Preis: 29 €

    Krieauer Erlebnis-Package

    Preis: 25 €

    Krieauer History-Package

    Preis: 35 €


    Einzelangebote:



    Nach Bewertung der Gesamtsituation (Zutrittsregel 2G+, Gastronomieschließung etc.) hat der WTV entschieden, dass auch die letzten beiden Renntage des Jahres ausschließlich online über den Internet-Livestream unter www.krieau.at sowie die Streams unserer Wettpartner wie www.trotto.de oder www.pferdewetten.de zu sehen und zu bewetten sind. Aufgrund der aktuellen COVID19-Lage muss der Tribünenbereich leider geschlossen bleiben.


    Unterstützen Sie den österreichischen Trabrennsport mit Ihren Wetten von daheim aus. Der Wiener Trabrenn-Verein liefert Ihnen die Bilder und interessante Interviews direkt nachhause und wünscht unterhaltsame und spannende Renntage.


    Übrigens: Noch nicht eingelöste Wettscheine der beiden November-Renntage (14. / 21.) sind selbstverständlich am nächstmöglichen Renntag mit geöffneter Tribüne einlösbar.



    Aktuelle COVID19-Regelungen am Sonntag 19.12. im Stallbereich

    Im Stallbereich haben neben den vom WTV akkreditierten Personen haben nur jene Personen Zutritt, die im Zusammenhang mit einem startenden Pferd stehen und in einem Rennstall für die Abwicklung des Rennbetriebes unbedingt erforderlich sind. Die (zahlenmäßig limitierten) Namen dieser Personen sind vom verantwortlichen Trainer bis spätestens Donnerstag, 16.12., 12:00 Uhr schriftlich im Generalsekretariat (c.pfeiffer@krieau.at) zu melden. Alle Personen müssen der 2,5 G Regel entsprechen. Das bedeutet, dass nur (vollständig) geimpfte oder genesene oder Personen mit negativem PCR-Test (Gültigkeit 48 Stunden) Zutritt zum Gelände des WTV erhalten dürfen. Bitte beachten Sie, dass Antikörpertests nicht mehr als Genesungsnachweis gelten.


    Der WTV ist behördlich verpflichtet, die Einhaltung dieser Vorgabe genau zu kontrollieren. Bitte halten Sie an den Eingängen Ihren Nachweis sowie einen Lichtbildausweis bereit. Nach erfolgter Kontrolle erhalten Sie ein Armband, das Ihre Zutrittsberechtigung am Gelände nachweist.


    Weitere Regelungen:

    • In den einzelnen Stallungen dürfen sich nie mehr als 10 Personen gleichzeitig aufhalten. Bei Tätigkeiten, wo der Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann, ist zwingend eine FFP2-Maske zu tragen.
    • Bitte beachten Sie die generelle Abstandsregel von 2 Metern am gesamten Gelände!
    • Die in den Stallungen befindlichen Waschgelegenheiten und WC’s sind regelmäßig zu desinfizieren. Die Einhaltung dieser Bestimmung ist durch die Stallmieter/Trainer sicherzustellen.
    • Ein Übergang von der Stallseite zum Richterturm ist nur Zwecks Vornahme der Siegerehrung bzw. nach Aufforderung der Rennleitung gestattet.
    • Die Gastronomie am Rennplatz sowie alle Gemeinschaftsräume und Garderoben bleiben geschlossen.
    • Für die Verpflegung der „Aktiven“ bzw. dem Stallpersonal sorgen der Foodtruck von Stefan’s Grill und Hakans-Coffee-Bike, die Speisen und Getränke „to go“ anbieten.

    Neun Rennen stehen am Sonntag den 12.12. im Trabrennpark Krieau am Programm, darunter vier höher dotierte PMU Premium Races. Vor allem in diesen kann man sich über die hohe Qualität freuen, auch wenn das Nennungsergebnis in den weiteren Rennen nicht ganz so üppig ausgefallen ist. Dennoch stehen etliche sehr gute Vierbeiner am Ablauf.


    Eine ausführliche Vorschau auf den Renntag gibt es hier:


    https://krieau.at/index.php/ak…mu-premium-races-am-12-12

    Aufgrund der Baustelle an der Ecke der bisherigen Stalleinfahrt zur Meiereistraße ist die direkte Zufahrt zum Stallgelände ab sofort gesperrt!


    Bitte beachten Sie, dass die Zufahrt ausschließlich über die Einfahrt beim Cricket Platz (Ampel auf der Meiereistraße) und von dort entlang des Stadionbogens zum Stallgelände möglich ist. Entlang der Einfahrt und entlang des Stadionbogens werden beidseitig Halteverbote ausgeschildert, die besonders am Renntag wichtig sind, um die problemlose Durchfahrt von LKWs und Hängergespannen zu ermöglichen.