Beiträge von Christian Pfeiffer

    Eines?


    2018 Wien, höchstdotierte PMU Rennen

    1x 11.000 €

    2x 8.500 €

    5x 8.000 €


    Das ist, wie gesagt, lediglich Wien - Hunyady und Mautner (gelaufen als PMU Race) ausgenommen.


    Ich kann mich auch an ein paar in Baden erinnern...



    Wird dieses Jahr aber leider nicht mehr so sein, aufgrund der neuen, geänderten Durchschnittsdotation pro PMU-Renntag auf 4.000,- EUR.

    Die einzige Möglichkeit wäre am 12.5., Tag mit 5 PMU Rennen, ein Rennen mit 8.000,- EUR zu dotieren und alle anderen mit 3.000,- EUR.


    Hat man sich eigentlich schon überlegt die österreichische Zucht zu fördern bzw. zu unterstützen, bevor man zu so einer Idee kommt?


    Wir fühlen uns der Zucht (und dem Sport generell) sehr verbunden, aufgrunddessen gleichen wir u.a. seit längerem jedes Jahr die Unterdeckung bei Zuchtrennen (ein mittlerer fünfstelliger Betrag) aus und gewährleisteten - in finanziell schwierigen Situationen - den Ganzjahresbetrieb. Beides Dinge, die natürlich für jedermann selbstverständlich sind...

    leider wurde bisher nicht kommuniziert, dass die im Handikap eingestuften Ausländer ( DGS ) nur in Rennen für AL ( ohne Österreicher ) starten werden ! Also reine Ausländerrennen !


    Weshalb definiert man dies nicht gleich von Anfang an ? Hätte vielleicht so manchen Aufreger erspart !


    Naja, es müssen nicht zwangsläufig reine Ausländerrennen sein - ident den Geldrennen; wenn es AL ausgeschrieben ist können Österreicher, die starten wollen, natürlich auch in das Rennen.


    Alles andere hat mit der eingangs erwähnten Interpretation zu tun, wir haben bei der Verlautbarung nie die explizite Message verbreitet, dass die DGS Rennen nun "offen" sind - es wurde jedoch ledier vermehrt so aufgefasst.

    Ursprünglich war es wohl auch so gemeint, dass alle Handikaps für AL offen sind. Nachdem sich einige Trainer u.a. darüber telefonisch beschwert haben, ruderte Herr Pfeiffer etwas zurück. Aber vom Tisch ist es noch nicht!

    Gibt man Ausländischen Pferden eine DGS, dann braucht man frei für alle nicht mehr zu veranstalten. So viel sehr gute Ausländer haben wir nicht.


    Das war nie die Absicht bzw. der Plan.


    Ich kann ihnen auch aufzählen wieviele Trainer sich bei mir (Telefonisch oder Schriftlich) darüber beschwert haben: 0

    Jedoch kann ich ihnen sofort 3 nennen, die sich gemeldet haben und gesagt haben, dass dies ein guter Schritt sei und längst überfällig war.

    Die haben es verstanden...

    Ich muss hier einen Thread zu diesem Thema eröffnen, da ich hoffe etwas Wind aus der Angelegenheit nehmen zu können und es (leider) noch kein anderer gemacht hat.


    Leider ist es aktuell so, dass jegliche Änderung oder Kommunikation unsererseits prinzipiell negativ behaftet ist und gleich einmal vom "Schlechtesten" ausgegangen wird.

    Desweiteren werden willkürliche Behauptungen/Annahmen und Falschmeldungen unterstützt und aufgebauscht - in dieser Zeit leben wir.


    Was ist bis dato passiert? Ich versuche das mal zusammenzufassen bzw. richtigzustellen - eigentlich ist es nämlich nicht viel:


    Es wurde verlautbart, dass es nun eine DGS Berechnung für ausländische Pferde (mit gewissen Voraussetzungen) gibt und im System durchgeführt werden kann..

    Punkt! Das war es grundsätzlich auch schon. Alles weitere ist reine Spekulation...und/oder systematische "Hetze".


    Niemand, der sich aktuell so vehement dagegen ausspricht, weiß in welcher Art und Weise das neue Tool genutzt wird.


    Es werden natürlich weiterhin die DGS Rennen für Inländer vorbehalten sein und wie in der Vergangenheit ausgeschrieben!

    Auch ein Öffnen am Nennungstag, bei wenig Startern, wird es nicht geben.


    Wir können und werden aber ZUSÄTZLICHE DGS-Rennen AL oder exkl. für Ausländer ausschreiben.

    Dies dient aber in erster Linie dafür, dass wir in etwas anderer Form nachvollziehbare "Freie Handikaps" anbieten können. Wenn es eine Indexzahl gibt, schwarz auf weiß, ist es objektiver und es fühlt sich nicht gefühlt jeder zweite unfair behandelt wegen der Einstufung. So weiß jeder bescheid wo er steht und nennt oder eben nicht.


    Unsere Überlegungen diesbezüglich sind natürlich, dass es sehr viele Ausländer gibt, die in ihrerer Karriere bereits viel gewonnen haben, jedoch aktuell nicht mehr das Leistungsniveau zur Hand haben um in den entsprechenden Geldrennen zu bestehen. Diese Pferde wollen und können wir aber nicht verlieren und hoffen somit, das bei regelmäßigen, fairen Startmöglichkeiten diese länger im Rennsport erhalten bleiben.

    Mir fallen da ad hoc zum Beispiel "Born to win", "Easy Lover", "Floor Charisma", "Mr. Smith", "Pretty Lover", "United KK", "Super Toft", "Speedy Lendalund", "Sir Michel" und "Samovar As" ein. Da gibt es jedoch etliche mehr...


    Also ich hoffe, dass dies nachvollziehbar ist. Ich persönlich hätte in keinster Weise erwartet, dass der Einsatz für eine sinnvolle Verlängerung der Rennkarriere manch älterer Traber so negativ aufgefasst und kommentiert wird.


    Die überschwengliche Fantasie einiger, ist zwar amüsant, war in dieser Angelegenheit jedoch nicht hilfreich.


    Fragen diesbezüglich können hier gerne gestellt werden - das ist weit besser als jeder einzelne reimt sich weiterhin seine eigene Wahrheit zusammen.


    Aufgrund der Tatsache eines zeitgleich sattfindenden C-Bahn Renntages in Kitzbühel und der fehlenden Bereitschaft einzelner Trainingsquartiere, überhaupt Pferde für den PMU Renntag am 6.1.2019 in der Krieau zu nennen lässt sich trotz intensiver Bemühungen lediglich ein Rennprogramm mit 6 Rennen erstellen. Der WTV hat sich, auch zur Erfüllung seiner Verpflichtungen gegenüber unseren französischen Partnern, entschlossen, den Renntag trotzdem zu veranstalten, obwohl dies mit einem bedeutenden wirtschaftlichen Nachteil für den Verein verbunden ist. Gemäß Wettreglement wird auch der Mega-Jackpot in der Super 6-Wette an diesem Tag zur Ausspielung gelangen.

    Der WTV weist alle Aktiven ausdrücklich darauf hin, dass zukünftig Renntage unter diesen Bedingungen nicht mehr veranstaltet werden können und ersucht um entsprechende Nennungen an den weiteren PMU Renntagen.


    Dr. Peter Truzla

    Präsident

    Renntermine 2019, Wiener Trabrenn-Verein


    Jänner

    6.1.2019, Sonntag, 16:42 Uhr

    13.1.2019, Sonntag, 16:42 Uhr

    20.1.2019, Sonntag, 11:15 Uhr


    Februar

    3.2.2019, Sonntag, 16:42 Uhr

    10.2.2019, Sonntag, 16:42 Uhr

    17.2.2019, Sonntag, 16:42 Uhr

    24.2.2019, Sonntag, 16:42 Uhr


    März 

    3.3.2019, Sonntag, 16:42 Uhr

    10.3.2019, Sonntag, 16:42 Uhr

    17.3.2019, Sonntag, 16:42 Uhr


    April

    21.4.2019, Sonntag, 11:25 Uhr


    Mai

    1.5.2019, Mittwoch, 11:25 Uhr

    5.5.2019, Sonntag, 11:25 Uhr

    19.5.2019, Sonntag, 11:25 Uhr


    Juni

    2.6.2019, Sonntag, 14:00 Uhr

    16.6.2019, Sonntag, 11:25 Uhr


    Oktober

    6.10.2019, Sonntag, 14:00 Uhr

    20.10.2019, Sonntag, 14:00 Uhr


    November

    10.11.2019, Sonntag, 11:25 Uhr

    17.11.2019, Sonntag, 11:15 Uhr

    24.11.2019, Sonntag, 16:42 Uhr


    Dezember

    1.12.2019, Sonntag, 11:25 Uhr

    6.12.2019, Freitag, 17:15 Uhr

    15.12.2019, Sonntag, 11:15 Uhr

    22.12.2019, Sonntag, 11:15 Uhr

    31.12.2019, Dienstag, 18:22 Uhr

    Die Rennleitung des WTV hat in 1. Instanz durch den Vorsitzenden Karl Tordy, sowie den weiteren Mitgliedern Andrea Pinner und Christian Steinmeyer in der Dopingangelegenheit "DRAGON DARCHE", nach durchgeführter mündlicher Verhandlung, folgende


    BESCHLÜSSE


    gefasst:


    1. Das Pferd "DRAGON DARCHE" wird gemäß § 83 (16) ÖTR im Rennen Nr. 444, "Lotto – Alles ist Möglich" – Rennen (TTF), gelaufen in Wien-Krieau am 02.09.2018 (1. Platz), disqualifiziert.


    2. Das Pferd "DRAGON DARCHE" erhält gemäß § 107 ÖTR Startverbot von 26.09.2018 bis einschließlich 25.10.2018 (verschuldensunabhängige Strafautomatik).


    3. Trainer G. Mayr erhält gemäß § 106 ÖTR Fahrverbot von 01.09.2018 bis einschließlich 07.09.2018 in allen UET-Ländern (verschuldensunabhängige Strafautomatik).


    4. Besitzer M. Strebel (Verantwortlicher laut Trainingsliste vom 22.02.2016 – Pferd DRAGON DARCHE) wird gemäß § 106 ÖTR mit Fahrverbot von 29.10.2018 bis einschließlich 31.12.2018 im gesamten UET - Raum sowie gemäß § 105 ÖTR mit einer Geldstrafe von EUR 3.000,-- (dreitausend) bestraft. Weiters wird ein Beobachtungszeitraum für Herrn M. Strebel bis 30.12.2019 festgelegt. Sollte in diesem Zeitraum ein weiteres Dopingvergehen gegen ihn mit einem Schuldspruch enden wird die Zentrale für Traberzucht und Rennen aufgefordert einen etwaigen Lizenzentzug zu prüfen.


    5. Die Kosten der Auswertung der A-Probe im LGC Laboratory zu Fordham / GB Horseracing Forensic Laboratory zu Newmarket / GB + Verfahrenkosten des WTV trägt Herr Manfred Strebel.


    6. Alle Kostenersätze sind binnen 14 Tagen nach Vorschreibung an den Wiener Trabrenn - Verein zu bezahlen. Ehrengaben zu diesem Rennen sind in gleicher Frist zu retournieren.

    Anbei, nach aktuellem Stand, die ersten Renntermine für das Jahr 2019:


    6.1.2019 (PMU)

    13.1.2019 (PMU)

    20.1.2019 (PMU)

    3.2.2019 (PMU)

    10.2.2019 (PMU)

    17.2.2019 (PMU)

    24.2.2019 (PMU)


    Ohne der Leitungssitzung der Zentrale (bzgl. Abstimmung der Renntermine) vorgreifen zu wollen, gehe ich davon aus, dass diese Wien-Krieau veranstalten wird.

    Aus gegebenem Anlass, ein kurzes (und sogleich letztes) Statement von mir bzgl. "Freien Handikaps":


    Da in diesen Einstufungen sehr viele Komponenten (Startsumme, Jahresgewinnsumme, Anzahl Starts, Durchschnittsgewinnsumme, Siege, Platzierungen, Stärke der Garnitur) Beachtung finden müssen und diese Infos im Endeffekt auf einen Nenner zu bringen sind, wird es immer Abweichungen zu persönlichen Einschätzungen geben. Ich versuche mich jedoch vorrangig an Fakten zu halten und so wenig „persönliche Wahrnehmung“ wie möglich heranzuziehen. Solange es Freie Handikaps gibt, gibt es diese Diskussionen – und wird es auch immer geben. Wenn man sich mit der Einschätzung nicht anfreunden kann/will, kein Problem, es besteht keine Startverpflichtung.


    Irgendwer muss sich ja dieser undankbaren Aufgabe annehmen und sich der Kritik stellen…mache ich sehr gerne für den Sport - ich halte das ohne weiteres aus.



    By the way: Grundlos wird man diesen Passus im (viel gescholtenen) ÖTR nicht verankert haben...da wird es schon mehrmals "heiß" hergegangen sein. ;-)



    Distanzverlautbarung des WTV zum Rennen Nr. 53 (Vindobona Handikap 2018) am 5.11.2018.

    3.600 Meter, Band, Dotation 5.000,- EUR


    Freies Handikap – Einstufung:


    Am Start:

    Aura Olympic

    Bass Victory

    Easy Lover

    Speedy Lendalund


    +20m:

    Guliano Bo

    Simoni's Natural

    Sir Michel

    Super Toft


    +40m:

    Estelle Autriche

    Milow

    Mister Bi

    United KK


    +60m:

    Ulysse de Corbery

    Valerio Jet

    Victor Star


    +80m:

    Alpha Pan

    Evans Stardust

    Global Player

    New Generation


    +100m:

    Palema Photo

    Seyffenstein

    Nach der Vorausnennung am 23. Oktober 2018 für das Theodor Mautner Markhof Gedenkrennen 2018 (= Zuchtrennen für Zweijährige; 1600 Meter Autostart; Dotation 15.000,- EUR / am 5. November 2018 in Wien-Krieau), blieben folgende Nennungen aufrecht:


    Catch me if you can (480,-)

    Emili MS (400,-)

    Funny Rose Venus (200,-)

    Grafenegg (1.250,-)

    Italiano KP (3.306,-)

    Suzuki KP (569,-)

    Top Secret J (1.313,-)


    Die Startnummernverlosung erfolgt am Donnerstag, dem 25. Oktober 2018, um 10:00 Uhr im Verwaltungsgebäude des WTV (Sitzungssaal, 1. Stock).

    Bzgl. Webcam:

    Hintergrund ist, dass wir das Büro des Totoleiters in den 1. Stock des Verwaltungsgebäudes übersiedelt haben und somit, Stand jetzt, kein freier Netzwerkzugang für die Kamera existiert.

    Bin noch nicht dazu gekommen mich um eine anderweitige Lösung zu kümmern.

    Distanzverlautbarung des WTV zum Rennen Nr. 40 am 28.10.2018.

    Tour Trotteur Francais, 2.100 Meter, Band, Dotation 5.000,- EUR


    Freies Handikap – Einstufung:


    Am Start:

    Abetka TF

    Boomer

    Dean les Jarriais

    Vision d'Habern


    +20m:

    Adonis du Fosse

    Bingo Victory

    Blackwell

    Boogie Pat

    Brador

    DJ D'urfist

    Ulysse de Corbery

    Vinicio


    +40m:

    Alpha Pan

    Bonheur du Vivier

    Caruso Gabinlea

    Derrick de Nganda

    Valerio Jet

    Victor Star

    Vulpes d'Orcelia

    Nach der Vorausnennung am 8. Oktober 2018 für das Anton Poschacher Gedenkrennen 2018, gelaufen als "Großer Preis der BFBU" (= Zuchtrennen für Dreijährige; 2100 Meter Autostart; Dotation 25.000,- EUR / am 21. Oktober 2018 in Wien-Krieau), blieben folgende Nennungen aufrecht:


    Amigo Venus (10.520,-)

    Anabelle Venus (5.410,-)

    Gepett O (10.881,-)

    Mon Cherrie Venus (31.450,-)

    Nero Maximus (2.120,-)

    Vivien Venus (12.890,-)

    Yesterday Venus (2.430,-)


    Die Startnummernverlosung erfolgt am Donnerstag, dem 11. Oktober 2018, um 10:00 Uhr im Verwaltungsgebäude des WTV (Sitzungssaal, 1. Stock).